Magic Flow erklärt

Logo-Entwurf von Laia Pascual, 2019

let magic flow through your body

Wenn alles fliesst, sich leicht anfühlt, wir uns gleichzeitig fokussieren aber auch hingeben und dabei alles um uns herum vergessen – dann sind wir im «Flow».

Wann hast du dich das letzte Mal so gefühlt? So beschwingt, gelöst und zufrieden? Möchtest du aus stressigen Alltagsmustern ausbrechen? Wieder zur Ruhe finden und zu einem besseren Körpergefühl?

Mit MAGIC FLOW unterstütze ich dich, in diesen bestimmten Entspannungs- und Bewusstseinszustand zu finden, der dir ermöglicht gleichermassen befreit und zielstrebig zu sein. Dein Körper soll sich regenerieren und seine Selbstheilungskräfte aktivieren. Damit du deine Ressourcen wieder auftanken und für Gutes einsetzen kannst.

MAGIC FLOW verfolgt Ansätze aus der Komplementärmedizin, richtet sich jedoch nach offiziellen, vertrauenswürdigen Quellen und Studien.

Neben der Gesundheitsarbeit kläre ich Interessierte über ein tierleidfreies Leben auf und unterstütze regelmässig Projekte in diesem Bereich. Denn ich bin überzeugt: Wahre Magie kommt ohne Tierleid aus.

...jede Form der Magie lässt sich erklären:

( Magie, die )

«Alles, was die Wissenschaftler in Nachahmung der Natur oder, um ihr zu helfen, mit Hilfe einer unbekannten Kunst vollbringen, wird Magie genannt. Denn Technologie wird immer als Magie bezeichnet, bevor sie verstanden wird, und nach einer gewissen Zeit entwickelt sie sich zu einer normalen Wissenschaft.»
Tommaso Campanella, Philosoph (1568–1639)

Zu den «magischen Techniken» gehören veränderte Bewusstseinszustände. «Magische Arbeit» wird meist in Trancezuständen oder in meditativen Zuständen, welche die persönliche Identifikation transzendieren, durchgeführt. Einige Techniken der Magie sind überwiegend psychologisch zu verstehen, dienen der Erforschung und Beherrschung des eigenen Inneren sowie der Bewusstwerdung unbewusster Strukturen, um das Selbst zu entwickeln. Dadurch soll die Realität nach dem eigenen Willen gestaltet werden.
Arnold Gehlen, Philosoph (1904–1976)

( Flow, der )

Aus der Psychologie: «Flow bezeichnet das als beglückend erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes völliger Vertiefung und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit, die wie von selbst vor sich geht.»

Aus der Medizin: «Durchfluss von Flüssigkeiten (z. B. Blut) in den entsprechenden Gefässen des Körpers.»