TRE®

Tension, Stress & Trauma Releasing Exercises nach Dr. David Berceli

Warum TRE® ?

Chronischer Stress und traumatisierende Erlebnisse können tiefe Spuren in uns hinterlassen. Haben wir nicht genügend Ressourcen, die uns helfen das auszugleichen, kann das über längere Zeit krank machen. Wenn wir lernen, tiefsitzende Anspannungen loszulassen, «abzuschütteln», können wir wieder in Einklang mit uns kommen. Auch präventiv können wir uns für ähnliche Situationen stärken, uns schneller wieder regulieren und erholen.

Nicht alles lässt sich gesund reden. Körper und Seele bilden eine Einheit und sind nicht voneinander trennbar. Auf der Suche nach einer verbindenden Technik, die den Körper bei der Bewältigung von Stress und Trauma miteinschliesst, bin ich auf TRE® gestossen. Wieso gerade TRE® eine optimale Hilfe zur Selbsthilfe für dich sein kann, stelle ich dir gerne vor:

Wie sich unser Nervensystem reguliert

Hast du schon mal eine dieser folgenden Situationen erlebt?

  • Du hast dich auf eine wichtige Prüfung vorbereitet und nun, wo das Blatt vor dir liegt, hast du ein totales Black-Out?
  • Du stehst vor einer Menschenmenge und musst einen Vortrag halten. Deine Hände schwitzen, deine Stimme bricht und droht zu versagen?
  • Du siehst in den Nachrichten eine schlimme Katastrophe. Bestürzende Bilder lassen dich erschaudern – es schüttelt dich regelrecht. 
  • Du hast du etwas Überwältigendes erlebt, standest unter erhöhter Alarmbereitschaft oder Schock. Wieder in Sicherheit fingst du plötzlich an, am ganzen Leib zu zittern?

Diese Vorgänge in uns steuert unser autonomes Nervensystem. Das heisst: Dein Körper sendet Impulse, um sich selbst zu schützen und zu regulieren – ohne, dass du dies willentlich beeinflussen kannst. Was störend anmutet, sind quasi Erste-Hilfe-Massnahmen deines Körpers. Er meint es eigentlich nur gut mit dir. 😉

Beobachtungen bei Mensch und Tier

Der Trauma-Therapeut Dr. David Berceli, Begründer der TRE®-Methode, machte bei seiner Arbeit in Kriegsgebieten die Beobachtung, dass in Gefahrensituationen dieselben Mechanismen bei uns Menschen greifen, wie bei Tieren. Bei Gefahr reagieren beide mit Angriff oder Flucht. Als letzte Überlebensstrategie behelfen sich Tiere mit dem Totstellreflex. Wir Menschen erleben dies als Dissoziation – die Abkopplung zwischen Geist und Körper. Ist das Tier wieder ausser Gefahr, entlässt es dank des neurogenen Zitterns die aktivierten Stresshormone und Spannungen wieder, die es für den Flucht/Kampf-Instinkt benötigte. Auch unser Körper sendet (z.B. bei der Bewältigung eines Schocks) mit dem Zitterreflex das Signal: «Die Gefahr ist vorbei». Auslöser ist wie beschrieben das vegetative, autonome Nervensystem. Zittern ist also etwas ganz Natürliches.

In unserer erfolgsgetriebenen Gesellschaft haben wir jedoch systematisch das Gegenteil gelernt oder beigebracht bekommen: Stress, Belastungen, Schmerzen, Trauer und andere schlimme Ereignisse werden runtergeschluckt und ausgehalten. Viele von uns leiden monate- oder jahrelang konstant unter (unbewussten) Anspannungen. Die Folgen dieser ungesunden Angewohnheit können zu einer Vielzahl von Beschwerden führen (u.a. Depressionen, Verdauungs- und Angststörungen bis hin zu Posttraumatischen Belastungsstörungen PTSD).

Bild: Verlauf des Nervensystems im Körper

Bild: Der Psoasmuskel

Wie wirkt TRE® ?

TRE® ist ein Selbsthilfe-Tool, das uns dabei unterstützt, Anspannungen, Stress oder Traumata wortwörtlich kontrolliert abzuschütteln. Das System besteht aus sieben einfachen, aufeinander aufbauenden Körperübungen, die auch den tiefliegenden Psoasmuskel ansprechen. Er reagiert besonders sensibel auf Stress. Mit der gezielten Muskelaktivierung leiten wir über den Hirnstamm das neurogene Zittern ein. Die körpereigenen Vibrationen, die so entstehen, lösen muskuläre Spannungen bis in tiefliegende Schichten und beruhigen unser Nervensystem nachhaltig. 

Unter der Anleitung eines*r erfahrenen TRE®-Providers*in, kann TRE® innerhalb kurzer Zeit ganz einfach erlernt und später zu Hause selbst praktiziert werden. Regelmässig angewendet kann TRE® positiv auf die Atmung, die Muskulatur, die Verdauung, die Stressbewältigung, den Schlaf und bis hin zur Verringerung chronischer Schmerzen wirken.

Traumata lassen sich nicht ungeschehen machen. Anders als bei Gesprächstherapien geht es bei TRE® nicht darum ein Trauma nochmals durchzuspielen, sondern, dem Körper zu ermöglichen sich selbst zu regulieren. Ohne viele Worte. In deinem Körper steckt eine unglaubliche Selbstheilungskraft – TRE® hilft dir dabei sie wiederzuentdecken.

Möchtest du TRE® kennenlernen? Dann freue ich mich auf deine Nachricht. Oder buche deinen Termin direkt online. Ich freue mich auf dich!